Letztes Feedback

Meta





 

Schmuckfotografie

Bei der Schmuckfotografie kommt es darauf an, die Ästhetik der Schmuckstücke in der Fotografie herauszuarbeiten. Das Spiel von Licht und Schatten spielen hierbei eine wichtige Rolle, um ein Schmuckstück erlebbar zu machen. Beim Fotografieren von Schmuck stellen sich wie generell beim Fotografieren für jedes Objekt immer ganz individuelle Anforderungen. Allerdings gibt es bei Schmuckstücken einige besondere Schwierigkeiten, die beim Fotografieren zu beachten sind. Bewegung ist ein wichtiges Stichwort, denn meist sind Schmuckstücke in Bewegung zu sehen. Am Träger oder beim Betrachten in der Hand entsteht die funkelnde Lichtbrechung der Steine. Auf dem Foto wird also ein Bewegungsmoment eingefroren. Dieser natürliche Eindruck muss durch künstliche Beleuchtung und Beobachten der Wirkung der Reflexe erzeugt werden. Ein reflektionsfreies Hintergundmaterial ist sehr zu empfehlen. Styropor z.B. ist refektionsfrei, aber weiss. Na ja. Es gibt von der Firma Hama refektionsfreien Foto Hintergrundkarton in verschieden Farben und Größen zu kaufen. Es gibt keine Kamera , die erstklassige Produktfotos machen kann, ohne Bearbeitung mit einem professionellen Bildbearbeitungprogramm. D.h. fast jedes Bild ist manuell mit Photoshop Elements nachgearbeitet worden. Das Objekt wird vom Hintergrund freigestellt und dann kann man eine beliebige Hintergrundfarbe oder einen Farbverlauf zuweisen.

3.10.13 07:35

Letzte Einträge: Foodfotografie

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen